Hugo Reinhart Kunstmaler
 Am Forsthaus 5
36115 Hilders
/Rhön

Home

Vorwort

Urtag Rhön

Die Moorjungfer im
Roten Kleid


Die Moorjungfern aus
dem Schwarzen Moor


Das versunkene Dorf
im Schwarzen Moor


Die letzte Stunde des Riesen Mils

Verhängnis

Teufelskanzel, Partie
an der Steinwand


Die Versuchung des Rhöngeistes

Schäfertanz auf der Hochrhön

Rhönmäher

Hutzelfeuer

Winterabend Steinwand

Moortagebuch

Rhönsegelflug

Kloster Kreuzberg:
Bruder Pförtner

 

Die Webseite
Rhönart Sage

gefällt Ihnen?
Sie helfen uns, indem
Sie einen Link zu
unsere Seite setzen.
Klicken Sie bitte hier!

Relief, Antik - Replik >> Echnaton und Nofretete mit drei Kinder unter der Strahlensonne Atons <<
gaebu2
Kunstglossar für Fachbegriffe in der Malerei

 

Kriegstagebuch Rhönart-Galerie   Rhönart-Flowers   Rhönart-Shop     Kunstmaler     Rhönart-Tagebuch  

Rhönart Sage: Gemälde, Rhön-Sagen, Rhön-Brauchtum, Erzählungen aus der Rhön

AGB     Datenschutz     Widerrufsbelehrung       Gästebuch          
Broschüre / Katalog     Linkseite     Impressum / Kontakt     Der Maler      

Winterabend Steinwand

Erzählung:

Es ist Winter, tiefer Schnee bedeckt des Land. Der Mond verbreitet sein karges Licht über das kleine Bauernhaus und den Hang am Fuß der Steinwand. Aus dem Schornstein steigt heller Rauch von dem im Ofen brennenden Buchenholzscheiten, der sich im klaren Nachthimmel verliert. Durch die von Eisblumen kristallisierten Fenster  der guten Stube dringt das fahle, flackernde Licht einer Öllampe in die Nacht und zeigt den erwarteten Nachbarn den Weg.

Die harte Arbeit auf den kargen Böden der Felder und der Wiesen auf dem Berg ist längst beendet. Das Werkzeug und Geschirr der kleinen bäuerlichen Anwesen ist für den nächsten Einsatz hergerichtet. Die Muse ist eingekehrt. Jetzt ist die Zeit der Spinn- und Strickstuben gekommen. Alt und Jung trifft sich bei einer befreundeten Familie des abends in der großen Stube. Die Spinnräder schnurren, aus der Schurwolle der Rhönschafe entsteht unter den fleißigen Händen der Frauen und Mädchen das Schafwollgarn, welches dann später in den Strickstuben der Frauen zu Strümpfen, Wintermützen, Jacken und Röcken verstrickt wird. Die Männer rauchen ihr Pfeifen, trinken ihren Branntwein, den der Hausherr bereitgestellt hat, und helfen Geschichten erzählend ihren Frauen. - So war es noch in meiner frühen Kindheit.

Die sagenumwobene Rhön steckte voller Geschichten und es wurde allerlei vom Teufel, den Feuermännchen, dem Riesen Mils, den Moorjungfern, weißen Frauen und Elfen, von Gespenstern und wilden Jägern erzählt, wenn die Leute an den langen Winterabenden um den warmen, gusseisernen Ofen zusammenhockten.
 
An solchen Abenden wurde das Erbe der alten Rhöner in Erzählungen von Generation zu Generation weitergegeben. Heute sind viele dieser alten Sagen in Sammlungen zusammengetragen und so der Nachwelt erhalten
.

Gemälde von Hugo Reinhart:  Winterabend Steinwand

Gemälde Nr.: 1716
Leinwand auf Keilrahmen 80x100 cm,
1997

Sie können dieses Bild im Original und auch im Künstlerdruck erwerben. Klicken Sie hier!

Für das Rhöngemälde über diese Rhönerzählung liegt das Urheberrecht bei dem Kunstmaler Hugo Reinhart. Die Weiterverarbeitung, Reproduktion oder Vervielfältigung der Bilder ist nicht gestattet. Eine Verwendung der Bilder aller Gemälde, gleich welcher Art, bedarf der Zustimmung des Kunstmalers.

Rönart-Tagebuch: Zweiter Weltkrieg  Eine Erzählung von Hugo Reinhart
[Vorwort] [Urtag Rhön] [Die Moorjungfer im Roten Kleid] [Die Moorjungfern aus dem Schwarzen Moor] [Das versunkene Dorf im Schwarzen Moor] [Die letzte Stunde des Riesen Mils] [Verhängnis] [Teufelskanzel, Partie an der Steinwand] [Die Versuchung des Rhöngeistes] [Schäfertanz auf der Hochrhön] [Rhönmäher] [Hutzelfeuer] [Winterabend Steinwand] [Moortagebuch] [Rhönsegelflug] [Kloster Kreuzberg: Bruder Pförtner] [Broschüre / Kataloge] [Impressum / Kontakt] [AGBs] [Linkseite] [Kunstmaler Hugo Reinhart]

.