Hugo Reinhart Kunstmaler
 Am Forsthaus 5
36115 Hilders
/Rhön

Home

Vorwort

Urtag Rhön

Die Moorjungfer im
Roten Kleid


Die Moorjungfern aus
dem Schwarzen Moor


Das versunkene Dorf
im Schwarzen Moor


Die letzte Stunde des Riesen Mils

Verhängnis

Teufelskanzel, Partie
an der Steinwand


Die Versuchung des Rhöngeistes

Schäfertanz auf der Hochrhön

Rhönmäher

Hutzelfeuer

Winterabend Steinwand

Moortagebuch

Rhönsegelflug

Kloster Kreuzberg:
Bruder Pförtner

 

Die Webseite
Rhönart Sage

gefällt Ihnen?
Sie helfen uns, indem
Sie einen Link zu
unsere Seite setzen.
Klicken Sie bitte hier!

Relief, Antik - Replik >> Echnaton und Nofretete mit drei Kinder unter der Strahlensonne Atons <<
gaebu2
Kunstglossar für Fachbegriffe in der Malerei

 

Kriegstagebuch Rhönart-Galerie   Rhönart-Flowers   Rhönart-Shop     Kunstmaler     Rhönart-Tagebuch  

Rhönart Sage: Gemälde, Rhön-Sagen, Rhön-Brauchtum, Erzählungen aus der Rhön

AGB     Datenschutz     Widerrufsbelehrung       Gästebuch          
Broschüre / Katalog     Linkseite     Impressum / Kontakt     Der Maler      

 Teufelskanzel, Partie an der Steinwand

Rhönsage:

Die aus einer zerklüfteten, säulenartigen Felspartie bestehende Steinwand ist eines der bedeutendsten Naturdenkmäler der Rhön. Dem Teufel, der einst dieses Land beherrschte, soll sie einmal als Kanzel gedient haben. Man nennt sie heute noch die Teufelskanzel. Als dann die ersten Christen in die Rhön kamen und die Rhönbewohner zum Glauben bekehrten, ärgerte sich der Teufel darüber. Einmal, als viele Rhönbewohner den Berg bestiegen und zu Gott beteten, ließ der Teufel vor dem Berg  eine steile, hohe Wand entstehen. Er verkleidete sich als Geistlicher, stellte sich auf die höchste Erhebung und predigte zu den Leuten. Jedoch sprach er nicht von Gott, sondern von sich selbst. Das Volk erkannte ihn schnell und betete zum  Schöpfer. Voller Zorn floh der Teufel aus der Rhön, doch seine Kanzel, die Steinwand steht noch heute.

Gemälde von Hugo Reinhart: Teufelskanzel, Partie an der Steinwand

Gemälde Nr. 901
Öl auf Hartfaserplatte 60x70 cm,
1989

Für das Rhöngemälde über diese Rhönsage liegt das Urheberrecht bei dem Kunstmaler Hugo Reinhart. Die Weiterverarbeitung, Reproduktion oder Vervielfältigung der Bilder ist nicht gestattet. Eine Verwendung der Bilder aller Gemälde, gleich welcher Art, bedarf der Zustimmung des Kunstmalers.

Rönart-Tagebuch: Zweiter Weltkrieg  Eine Erzählung von Hugo Reinhart
[Vorwort] [Urtag Rhön] [Die Moorjungfer im Roten Kleid] [Die Moorjungfern aus dem Schwarzen Moor] [Das versunkene Dorf im Schwarzen Moor] [Die letzte Stunde des Riesen Mils] [Verhängnis] [Teufelskanzel, Partie an der Steinwand] [Die Versuchung des Rhöngeistes] [Schäfertanz auf der Hochrhön] [Rhönmäher] [Hutzelfeuer] [Winterabend Steinwand] [Moortagebuch] [Rhönsegelflug] [Kloster Kreuzberg: Bruder Pförtner] [Broschüre / Kataloge] [Impressum / Kontakt] [AGBs] [Linkseite] [Kunstmaler Hugo Reinhart]

.